Tfp-Vereinbarung

Ich biete kostenlose Porträtfotografie an im Rahmen einer Tfp-Vereinbarung. Da ich einen Vollzeitjob und Familie habe, betreibe ich die Fotografie ausschließlich als Hobby.

Aber was bedeutet tfp?

Nun, tfp ist eine Abkürzung und stand ursprünglich für „test for prints“. In analogen Zeiten wurde eine Person zum Einstellen von Licht und Kamera testweise fotografiert und dieses Modell durfte dann die gefertigten Fotos behalten.

Heute steht die Abkürzung für time for pictures bzw. time for prints, also Zeit für Bilder in der wörtlichen Übersetzung. Das heißt in erster Linie, dass bei einem Shooting keine Bezahlung in Geld erfolgt, weder für das Modell noch für den Fotografen.

Für die Zeit, die das Modell dem Fotografen zur Verfügung steht, erhält das Modell stattdessen die gefertigten Bilder und darf diese nutzen und weiterverwenden. Und auch der Fotograf ist berechtigt, die Bilder, die er gefertigt hat, für seine Zwecke zu verwenden.

Dazu wird eine entsprechende Vereinbarung getroffen. Die Vereinbarung, die ich nutze, kannst du weiter unten herunterladen.

Eine Tfp-Vereinbarung bedeutet zusammenfassend, dass ein Fotoshooting kostenfrei ist. Dennoch verpflichten sich beide Seiten, das im Vorfeld Versprochene zu liefern.

Yvonne Bahnhof Radebeul Ost

Was sollte in der tfp-Vereinbarung geregelt sein?

Zunächst sollten die persönlichen Daten, wie Name, Anschrift, E-Mail und Mobilnummer aufgenommen werden.

Dann sollte der Zweck des Vertrages, denn etwas anderes ist die tfp-Vereinbarung nicht, festgehalten werden. Zum Beispiel „Zweck der Vereinbarung ist das Anfertigen von Portraitfotos“. Dies sollte so genau wie möglich im Vorfeld abgesprochen und schriftliche festgehalten werden.

Jetzt kommt der Knackpunkt der Vereinbarung, nämlich die Nutzung der Bilder für Fotograf und Modell. Hier treffen das Recht am eigenen Bild für das Modell und das Urheberrecht für den Fotografen aufeinander. Diese beiden Rechte stehen sich entgegegen, so dass klar geregelt werden sollte, was das Modell und was der Fotograf mit den Bildern machen darf und ggf. nicht machen darf.

Ich habe die Regelung in meiner Vereinbarung so formuliert, dass das Modell die Bilder unter Namensnennung für nicht-kommerzielle Zwecke nutzen darf, ebenso der Fotograf.

Sollte ein Akt-Shooting durchgeführt werden, sollte noch detaillierter bestimmt werden, wo und unter welchen Bedingungen Bilder veröffentlicht und auch nicht veröffentlich werden dürfen.

Dies gilt auch für den Fall, dass minderjährige Kinder fotografiert werden. Ich ergänze dann die Regelung dahingehend, dass die Bilder nur veröffentlicht werden, wenn das Gesicht nicht erkennbar ist.

Weiterhin habe ich ein Abgabetermin und eine Mindestanzahl an Bildern vereinbart. Auch die notwendigen Bestimmungen zum Datenschutz sollten nicht fehlen.

Weitere Beteiligte

Sind weitere Personen am Shooting beteiligt, insbesondere Make-up-Artist, Friseurin, Visagistin, Stylist oder Assistenten, sollte vorab geklärt werden, wer die Kosten trägt oder wie die Kosten aufgeteilt werden. Diese Regelung sollte dann auch in der tfp-Vereinbarung oder in einer gesonderten Vereinbarung festgehalten werden.

Auch mit den anderen Personen kann eine tfp-Vertrag geschlossen werden, wobei dann hier als Gegenleistung ebenfalls die gefertigten Bilder überlassen werden. Dann sollten Modell und Fotograf entsprechendes Einverständnis erklärt haben. Weiterhin erfolgt dann hier auch die Namensnennung von allen Beteiligten, was dann natürlich nur fair ist.

Wenn ein Fotostudio angemietet werden soll, sollte auch hier vorab geklärt und schriftlich fixiert werden, wie die Kosten aufgeteilt werden.

Model-Release-Vertrag

Im Zusammenhang mit tfp Shootings fällt auch häufig der Begriff des Model-Release-Vertrages. Mit diesem Vertrag wird bestimmt, dass das Modell für seine „Dienste“ vom Fotografen bezahlt wird und dann keine weitergehenden Ansprüche an den Bildern erhebt. Insoweit unterscheidet sich der Model-Release-Vertrag von der tfp-Vereinbarung. Natürlich ist auch der umgekehrte Fall denkbar und das Modell bezahlt den Fotografen für die Herstellung bestimmter Bilder.

Interesse?

Du hast Interesse an einem tfp-Portrait-Shooting? Du willst eine Bildidee ausprobieren ohne großes finanzielles Risiko? Dann freue ich mich über deine Anfrage. Gern kannst du mir schon deine Ideen mitteilen, die du umsetzen möchtest. Ich melde mich aber auf jeden Fall bei dir. Versprochen.

tfp-Vereinbarung

Hier nun noch die Vereinbarung, wie ich sie verwende.

Die mobile Version verlassen