Über mich

peacheto fotografie selbstporträt
Das bin ich

Hallo, ich heiße Silvio und fotografiere Portraits von interessanten Menschen. Ich wohne in Coswig, auf halben Weg zwischen Dresden und Meißen direkt an der Elbe gelegen, im wunderschönen Sachsen. Vor einiger Zeit habe ich das Fotografieren als Hobby für mich entdeckt. Angefangen mit Naturfotografie, insbesondere in unserem Garten, wende ich mich immer mehr der Portrait-Fotografie zu.

Warum Portrait-Fotografie?

Die Portrait-, Menschen- oder People-Fotografie ist wahrscheinlich das interessanteste Gebiet der Fotografie, denn nichts fasziniert Menschen mehr als andere Menschen. Auf meiner Seite peacheto Fotografie möchte ich meine Bilder zeigen.

Yvonne Schloß Wackerbarth

Für mich geht die größte Anziehungskraft beim Fotografieren von Menschen vom steten Wandel aus. Jeder kleine Änderung lässt das Motiv neu entstehen. Jede Änderung des Blicks kann das Bild eine andere Geschichte erzählen lassen, jede noch so kleine Änderung in der Haltung kann dem Bild eine andere Bedeutung geben.

Ich möchte authentische, nachvollziehbare Bilder erstellen und eben diese kleinen Geschichten erzählen. Um das zu erreichen, soll eine gewisse Natürlichkeit erhalten bleiben. Ich bearbeite meine Fotos daher nur im erforderlichen Rahmen, so dass selbstverständlich das Modell von seiner besten Seite dargestellt, aber nicht „entstellt“ wird.

Was ich jedoch nicht mache, ist den Charakter eines Menschen in einem Bild festzuhalten. Ich denke, dass dieses nicht möglich ist. Denn die charakterlichen Eigenschaften, die einen Menschen in seiner Gesamtheit ausmachen, sind vielfältig und vielschichtig. Ein Mensch ist nicht nur nachdenklich, fröhlich, ernst, traurig, launisch, aufbrausend oder ruhig, sondern er ist eine Mischung aus eben diesen und noch mehr Eigenschaften. Und diese Mischung in einem Bild, welches den Bruchteil einer Sekunde darstellt, von einem Fotografen, der das Gegenüber vielleicht erst kurze Zeit kennt, festzuhalten, ist meiner Meinung nach nicht schaffbar.

Ich versuche aber, eine Eigenschaft, einen Charakterzug des Modells gemeinsam mit diesem herauszufiltern und diesen dann bildlich darzustellen.

Hier findest du nähere Informationen zu meiner Arbeitsweise.

Die Fotografie ist für mich Hobby und damit ein Ausgleich vom Alltag. Sie ist für mich Entspannung. Ich bin der Meinung, dass jeder Mensch sich in irgendeiner Art und Weise künstlerisch oder kreativ ausdrückt. Der eine musiziert, singt, tanzt, der andere malt, zeichnet oder ist handwerklich tätig. Da ich weder musikalisch bin noch handwerklich sonderlich begabt, habe ich in der digitalen Fotografie meinen künstlerischen Ausgleich gefunden.

Wer oder was ist ein Peacheto?

Der Begriff stammt aus meinen ersten Gehversuchen im Internet Ende der 90-iger Jahre, damals noch mit 56k-Modem (das mit den lustigen Piepsgeräuschen beim Einwählen) und 486-Windows-95-PC.

Zum damaligen Zeitpunkt brauchte ich einen Namen für meine E-Mail und da lag dieses Cocktail-Buch rum und so fand ich nach einigem Blättern einen wunderbaren Namen für einen Cocktail, genauer für einen Longdrink, den ich zugegebener Maßen noch nie getrunken habe: Peacheto.

Der Name hat mir so gut gefallen, weil er so schön neutral ist und neugierig macht. Daher habe ich damals genommen und seitdem begleitet er mich in meinem Online-Leben, so dass ich ihn jetzt auch für die Fotografie weiter verwende.

Zum Abschluss noch das Rezept für den Drink:

Man nehme 2 cl Pfirsichlikör, 2 cl Kontiki Red Orange, 1 cl Maracujasirup, 10 cl Orangensaft. Alle Zutaten im Shaker mit Eis verschütteln und in ein mit Orangenscheibe und Physalis dekoriertes Longdrinkglas abseihen.

Wenn ich ihn ausprobiere, stelle ich ein Foto ein, versprochen!

Celine Coswig Kappelenteich
Die mobile Version verlassen